Hede Werner in den Ruhestand verabschiedet

„Nach so vielen Jahren bei den Stadtwerken ist Frau Werner zu einem festen Bestandteil und fast schon ‚Inventar‘ in unserer Stadtwerke-Gruppe geworden“, stellte der Geschäftsführer Udo Schelling schmunzelnd fest. Die Rede ist von der langjährigen Mitarbeiterin Hede Werner, die im Rahmen einer kleinen Feierstunde offiziell in den Ruhestand verabschiedet wurde. Die Steinheimerin begann 1967 bei den Stadtwerken Steinheim und war in der Verbrauchsabrechnung tätig. Nach einer Elternpause und einer Zwischenbeschäftigung im Ordnungsamt der Stadt Steinheim führte sie der Weg wieder zurück zu den Stadtwerken, wo sie dann für das Sekretariat, das Personalwesen und weitere Verwaltungsaufgaben, wie zum Beispiel den Sitzungsdienst, zuständig war.

„Ich möchte mich im Namen aller Kolleginnen und Kollegen für den Einsatz, die Zusammenarbeit und die Treue bedanken“, sagte Schelling abschließend. Für den Betriebsrat richtete Waltraud Otte ein Grußwort an Frau Werner und die anwesenden Gäste. Frau Otte erinnerte an die gemeinsame und doch getrennte Zeit, da die beiden Kolleginnen sich zunächst einen Arbeitsplatz im Rahmen des Jobsharings teilten. Auch Hede Werner bedankte sich für die schöne Zeit und die vielfältigen Erfahrungen, die sie in der Zeit bei den Stadtwerken sammeln durfte. An ihren „alten Chef“ Jochen Reinemann gewandt bedankte sich Hede Werner für die damalige Einstellung „mit strammen 15 1/2 Jahren“ (dessen Worte), und ergänzte an alle Anwesenden gerichtet: „…und das war gut so, denn sonst hätte ich Euch alle nicht kennengelernt!“

Sie freue sich nun, viel Zeit mit ihrer Familie und besonders den Enkelkindern zu verbringen und auf vielen Reisen die Welt zu entdecken.

Die Belegschaft der BeSte Stadtwerke am Standort Steinheim verabschiedete sich von ihrer langjährigen Kollegin Hede Werner.