Landwirte und BeSte Stadtwerke setzen erfolgreiche Zusammenarbeit fort

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Landwirten im Kreis Höxter und der BeSte Stadtwerke GmbH geht in die nächste Runde. Im September unterschrieben die Vertragspartner der westfälisch-Lippischer Landwirtschaftsverband e.V. Kreisverband Höxter-Warburg, der Betriebshilfsdienst und Maschinenring Höxter-Warburg e.V. und die BeSte Stadtwerke GmbH einen neuen Rahmenvertrag über die Stromlieferung, der für die Landwirte in den kommenden drei Jahren eine faire und günstige Energieversorgung sicher stellt.

Norbert Hofnagel, Geschäftsführer des Betriebshilfsdienst und Maschinenring Höxter-Warburg e.V., unterstreicht die Intensität und den knappen Ausgang der voran gegangenen Ausschreibung: „Der Energiemarkt ist sehr transparent und die Angebote lagen sehr eng beieinander, wir freuen uns aber, dass die BeSte Stadtwerke GmbH erneut das beste Angebot abgegeben hat und wir die regionale Zusammenarbeit nun fortsetzen.“

Die Fortführung der erfolgreichen Zusammenarbeit in den letzten Jahren stellt auch Dietmar Hillebrand, Vertriebsleiter der BeSte Stadtwerke GmbH, in den Vordergrund. Er freut sich ebenfalls über den Vertragsabschluss: „Wir versorgen fast 1.500 Kunden über den Rahmenvertrag mit Strom. Viele Landwirte haben hohe Energieverbräuche oder erzeugen selber Strom aus Erneuerbaren Energien oder Kraft-Wärme-Kopplung-Anlagen. Dadurch sind sie eine wichtige Kundengruppe, mit der wir neue Projekte entwickeln und diskutieren können. Die Landwirte sind auch Energiewirte und verfügen über ein gutes Fachwissen im Energiebereich.“ Stefan Wagner-Schlee, neuer Geschäftsführer bei den BeSte Stadtwerken, nutzte die Vertragsunterzeichnung, um sich bei den Vertretern der Landwirte im Kreis Höxter vorzustellen. Auch er sieht viel Potential in der engen regionalen Partnerschaft und möchte diese pflegen.

„Die finanzielle Situation der landwirtschaftlichen Betriebe ist durch viele Faktoren und insbesondere durch dürrebedingte Ernteausfälle sehr angespannt“, betont Antonius Tillmann, Vorsitzender des Kreisverband Höxter-Warburg des Westfälisch-Lippischer Landwirtschaftsverband e.V., „Die Mitglieder erwarten daher von den Verbänden optimale Rahmenverträge um jede Möglichkeit der Kostenreduzierung zu nutzen. Für den Energiebereich haben wir mit der Unterzeichnung genau diesen Rahmen geschaffen, da der Vertrag eine frühzeitige Absicherung der Energiepreise bis zum 31.12.2021 und eine transparente Preisbildung auf Basis der tatsächlichen Kostenentwicklungen ist.“

Allen Landwirten, die bereits Kunde der BeSte Stadtwerke GmbH sind, wird das neue Angebot zugeschickt. Mitglieder der beiden Verbände, die noch nicht durch die BeSte mit Strom beliefert werden, können natürlich jederzeit ein entsprechendes Angebot für die Strom- und /oder Gaslieferung anfordern.

Dietmar Hillebrand, Vertriebsleiter BeSte Stadtwerke GmbH, Stefan Wagner-Schlee, Geschäftsführer BeSte Stadtwerke GmbH, Norbert Hofnagel, Geschäftsführer Betriebshilfsdienst, Michael Waldeyer, Vorsitzender Betriebshilfsdienst und Maschinenring Höxter-Warburg, Rüdiger Hölscher, Geschäftsführer BeSte Stadtwerke GmbH, Antonius Tillmann, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Höxter (von links)