Strom: Vergleichen lohnt sich

Ihre Strompreise sollen steigen? Was Sie bei einer Preiserhöhung tun können!

Haben Sie aktuell Post von Ihrem Stromlieferanten bekommen, in dem eine Erhöhung des Strompreises angekündigt wird? Nicht nur zum Jahreswechsel stehen Strompreiserhöhungen ins Haus, oft werden diese auch im laufenden Jahr durchgeführt. Sie müssen und sollten diese nicht einfach hinnehmen. Ein Preisvergleich ist immer sinnvoll und ein Wechsel zu einem anderen Anbieter oder in einen anderen Tarif ist immer möglich.
Zudem glauben viele Verbraucherinnen und Verbraucher nach wie vor, dass sie mit einer Speicherheizung, Wärmepumpe oder ihrer PV-Anlage den Anbieter nicht wechseln können. Diese Unsicherheit ist völlig unbegründet, denn auch hier gibt es zahlreiche mögliche Stromlieferanten.

Bei Strompreiserhöhungen sollten Sie die Preise vergleichen

Der Wechsel des Stromanbieters ist eine gute Möglichkeit auf die Erhöhung der Preise zu reagieren. Hierfür sollten Sie anhand Ihrer Stromrechnung Ihren eigenen Stromverbrauch ermitteln und dann verschiedene Alternativen und Angebote vergleichen. Diese finden Sie im Internet auf den einschlägigen Verbrauchsportalen. Aber Vorsicht - vielfach arbeiten die Portale nur mit ausgesuchten Anbietern zusammen. Ein Blick auf Anbieter in der Region kann sehr hilfreich sein.

Ist der Preis alles was zählt?

Neben den Konditionen, sollten Sie vor dem Abschluss eines neuen Stromliefervertrages noch einige weitere Aspekte berücksichtigen. Sicher, der Strom kommt nach wie vor aus der Steckdose. Darauf hat der Stromlieferant keinen Einfluss und auch der Zähler bleibt der gleiche. Wie sieht es zum Beispiel mit dem Service und der Erreichbarkeit, Flexibilität bei der Abschlagsfestlegung oder auch dem Engagement in der Region aus? Auch diese Faktoren sollten Sie bei der Entscheidung zu einem neuen Anbieter berücksichtigen.

Sonderkündigungsrecht bei Preisanpassungen

Wenn der Stromlieferant Ihnen eine Preisanpassung schickt, steht Ihnen ein Sonderkündigungsrecht zu. Stimmen Sie mit Ihrem neuen Lieferanten ab, wer die Kündigung des bestehenden Stromliefervertrages übernimmt. Im Regelfall sollte dieses der neue Lieferant für Sie erledigen. Das Sonderkündigungsrecht beträgt im Regelfall sechs Wochen. Zeit genug also, um sich bezüglich Alternativangeboten schlau zu machen.

Vorsicht bei Lockangeboten mit hohen Bonusversprechen

Vielfach werben neue Stromanbieter mit hohen Bonusversprechen und tollen Prämien. Sind diese aber auch seriös? Hier lohnt ein Blick in das Kleingedruckte und zudem sollten alle Schreiben des Lieferanten sehr sorgsam gelesen werden, da schnell eine Preisanpassung versteckt wird. Die Verbraucherinitiativen können von vielen Streitigkeiten bei der Auszahlung der Boni berichten.

Setzen Sie auf Tarife mit Preisgarantie

Natürlich kann es irgendwann wieder zu Anpassungen des Strompreises kommen, dann lohnt es sich erneut die Preise zu vergleichen. Um sich vor Strompreiserhöhungen zu schützen sollten Sie auf Tarife mit Preisgarantie setzen. Hier bietet der Anbieter feste Preise für einen bestimmten Zeitraum an. Ausgenommen sind hierbei vielfach Steuern, Abgaben und Umlagen, da diese nicht vom Energieversorger selbst festgelegt werden und direkt an die Verbraucherinnen und Verbraucher weitergegeben werden. Dies können sowohl Steigungen als auch Senkungen sein.

Stromverbrauch senken und Geld sparen

Die Energie, die man nicht verbraucht, ist immer noch die günstigste. Indem Sie Ihren eigenen Stromverbrauch reduzieren und Energie sparen, senken Sie ihre Stromrechnung. Möglichkeiten gibt es viele, zum Beispiel sollten veraltete Geräte gegen neue, energieeffiziente Modelle getauscht werden oder Unterhaltungselektronik nicht im Standby-Modus laufen. Weitere Infos zum Thema „Energie sparen“ finden Sie z.B. in den Informationen der Verbraucherzentrale oder aber auch bei einem seriösen Energieanbieter. Die BeSte Stadtwerke GmbH hat mit ihrer „Energieberatung light“ sogar einen eigenen Kundenservice zu diesem Thema.