Vertriebserfolge bei den BeSte Stadtwerken

BeSte Stadtwerke GmbH beliefert Kreis Paderborn mit Erdgas

Für die Jahre 2018 bis 2021 wurde für die Liegenschaften des Kreises Paderborn und für acht von zehn Kommunen im Kreis ein neuer Energielieferant für die Erdgasversorgung gesucht. Dies erfolgte mit einer europaweiten Ausschreibung, bei der ein gesamtes Angebot für alle Verbrauchsstellen abgegeben wurde. Die BeSte Stadtwerke GmbH konnte als Anbieter aus dem Hochstift das wirtschaftlichste Angebot abgeben und erhielt somit den Zuschlag für die Erdgasversorgung. Ab dem 1. Januar 2018 werden die rund 250 Liegenschaften des Kreises Paderborn, wie zum Beispiel die Kreisberufsschulen, die Kreisrettungswache in Büren, die Schulen und Kindergärten sowie die Rathäuser und Verwaltungen für vier Jahre mit Erdgas beliefert.

„Insgesamt umfasst die Lieferung 41 Mio. kWh Erdgas im Jahr, was ungefähr dem jährlichen Erdgasverbrauch von 2.300 Einfamilienhäusern entspricht. Bei diesem Lieferumfang unterscheiden sich die Angebote oft nur durch Nuancen, gerade wenn die Wirtschaftlichkeit das Entscheidungskriterium ist, da freut uns der Zuschlag besonders“, erklärt Meinolf Alewelt, der im Vertrieb der BeSte Stadtwerke für Gewerbekunden zuständig ist.

Energienetzbetreiber Westfalen Weser Netz wird mit Strom und Gas beliefert

Außerdem wird die Die BeSte Stadtwerke GmbH wird in den kommenden drei Jahren, von 2018-2020, sämtliche Betriebsstandorte des Energienetzbetreibers Westfalen Weser Netz (WWN) mit Strom und Erdgas versorgen. Das kommunale Energieversorgungsunternehmen aus dem Kreis Höxter konnte die Ausschreibung gewinnen. Ab dem 1. Januar 2018 werden die Betriebsstandorte, wie zum Beispiel die Verwaltungsgebäude, Betriebsstätten oder Umspannwerke, mit jährlich 9 Mio. kWh Strom (290 Standorte) und 3,9 Mio. kWh Erdgas (37 Standorte) versorgt.

Vorteile durch regionale Zusammenarbeit

„Die zwei gewonnenen Auschreibungen sind ein wichtiges Zeichen für die Zusammenarbeit innerhalb Region. Die räumliche Nähe und die persönlichen Ansprechpartner wirken sich natürlich auch positiv aus und machen Abstimmungen leichter möglich", freut sich Rüdiger Hölscher, Geschäftsführer der BeSte Stadtwerke GmbH.