Windparkeinweihung mit NRW Umweltminister Johannes Remmel

Innerhalb von 12 Monaten Bauzeit wurde der erste Stadtwerke-Windpark im Kreis Höxter erfolgreich realisiert. Mitte Januar 2017 wurden die fünf Windkraftanlagen auf dem Bastenberg, fertiggestellt und haben bereits die ersten Kilowattstunden Strom ins Netz eingespeist.

Zwischen den Ortschaften Drenke, Amelunxen und Ottbergen wurden auf einer Fläche von rund 56.500 Quadratmetern, was acht Fußballfeldern entspricht, drei 180 Meter hohe Anlagen des Typs GE 120 mit jeweils einer Leistung von 2,5 MW sowie zwei 199 Meter hohe Anlagen mit einer Leistung von 2,75 MW errichtet. Die Rotoren der fünf Windkraftanlagen haben einen Durchmesser von jeweils 120 Metern und erzeugen damit regenerative Energie. Nach den vorliegenden Prognosen wird der Windpark damit jährlich rund 32 Millionen Kilowattstunden umweltfreundlichen Strom produzieren.

Am 1. Februar fand die offizielle Einweihung mit einem Windparkfest direkt auf dem Gelände des Windparks statt. Die Besucherinnen und Besucher hatten die Möglichkeit das Innenleben einer Windenergieanlage zu besichtigen und sich die technischen Details von den Experten erklären zu lassen.

Die Besucherinnen und Besucher des Windparkfestes konnten eine Windkraftanlage besichtigen


Nach der Begrüßung durch Rüdiger Hölscher, Geschäftsführer der BeSte Stadtwerke GmbH, hielt der Beverunger Bürgermeister Hubertus Grimm eine Ansprache. Er betonte, dass der Windpark einen wichtigen Beitrag für die Region und die Energiewende leiste und die Einnahmen direkt in die Haushalte der beteiligten Städte fließe. Dies griff auch der der NRW Umweltminister Johannes Remmel in seiner Rede auf, in der er besonders herausstellte, dass die Wertschöpfung zu den Menschen zurückkommt.

NRW-Umweltminister Johannes Remmel sprach bei der Eröffnung des Windparks.


Im Anschluss wurden die Windkraftanlagen gesegnet. Offiziell wurde der als Windpark Twerberg bekannte Windpark nun in Bastenberg umbenannt, da entgegen der ursprünglichen Planung keine Anlagen auf dem Twerberg errichtet wurden.

Päsentieren die Infotafel über den Windpark Bastenberg: Uwe Dierkes, Hubertus Grimm, Hubertus Fehring, Rüdiger Hölscher, Herbert Muders und Johannes Remmel (v.l.). Harlad Iding (Westfalen-Blatt)


„Ich freue mich über eine rundum gelungene Veranstaltung mit vielen interessierten Besucherinnen und Besuchern und bedanke mich auch noch einmal bei den örtlichen Vereinen für die tolle Versorgung mit Speisen und Getränken“, zieht Rüdiger Hölscher ein positives Fazit des Windparkfestes.

Windkraftanlagen am Bastenberg