BeSte ist jetzt offiziell Teil der EAM-gruppe

Die BeSte Stadtwerke GmbH (BeSte) ist ein neues Mitglied der EAM-Gruppe: Der Erwerb der Gesellschaft durch die EAM wurde am Montag mit notarieller Begleitung abgeschlossen. „Wir heißen die 32 neuen Kolleginnen und Kollegen der BeSte herzlich willkommen und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit“, betont EAM-Geschäftsführer Hans-Hinrich Schriever. „Der kommunale Charakter der BeSte wird bewahrt, denn die EAM ist selbst ein zu 100 Prozent kommunales Unternehmen und das EAM-Geschäftsgebiet liegt in der direkten Nachbarschaft zum Gebiet der BeSte.“  Künftig können die Kunden von Angeboten profitieren, die die BeSte und die EAM gemeinsam entwickeln werden. Davon abgesehen ändert sich für die Kunden der BeSte durch den Eigentümerwechsel nichts.

BeSte bleibt als Marke erhalten, Kontinuität für die Kunden

„Ein wichtiger Aspekt bei der Integration des Unternehmens ist, dass die BeSte als Gesellschaft mit der etablierten Marke und der Flächenpräsenz erhalten bleibt“ betont Schriever. „Die Mitarbeiter der BeSte sind die Profis für das Vertriebsgeschäft vor Ort und bleiben natürlich die Ansprechpartner für die Kunden in der Region“. BeSte-Geschäftsführer Stefan Wagner-Schlee blickt optimistisch auf die Integration in die EAM-Gruppe: „Die Belegschaft der BeSte und ich freuen uns auf die anstehenden Herausforderungen. Das uns entgegengebrachte Vertrauen der EAM ist für uns ein großer Ansporn, künftig eng zusammenzuarbeiten und gemeinsam bestmögliche Lösungen im Interesse unserer Kundinnen und Kunden zu finden.“ Stefan Wagner-Schlee (Geschäftsführer Vertrieb) bildet künftig gemeinsam mit Frank Hose (Kaufmännischer Geschäftsführer) von der EAM die Geschäftsführung der BeSte.