Auf Expedition im Schulunterricht

Die Erde aus dem Weltraum zu betrachten - keine alltägliche Sache im Schulunterricht. Das Team von Geoscopia, einem Unternehmen, das im Bereich der Umweltbildung und Nachhaltigkeit tätig ist, ermöglicht dies jedoch. Zusammen mit dem Verein Germanwatch bieten sie die Klimaexpedition und die Rohstoffexpedition als Projekt im Schulunterricht an. In Zusammenarbeit mit dem Kreis Höxter und dank der Unterstützung der BeSte Stadtwerke GmbH können die außergewöhnlichen Lehrveranstaltungen an verschiedenen Schulen im ganzen Kreisgebiet angeboten werden. So konnten Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule in Höxter sowie am Hüffertgymnasium in Warburg einen besonderen Projekttag erleben, dessen Ziel es war, den Kindern bewusst zu machen sich umweltbewusster zu verhalten. Insgesamt werden von den BeSte Stadtwerken fünf Klima- bzw. Rohstoffexpeditionen gefördert, die an verschieden Schulen im ganzen Kreisgebiet stattfinden.

„Uns als Energieversorger aus der Region ist es besonders wichtig einen Teil zu den Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit beizutragen und dieses Thema weiter voran zu treiben. Mit den Projekttagen werden die Schülerinnen und Schüler auf das Thema aufmerksam gemacht“, sagt Rüdiger Hölscher, Geschäftsführer der BeSte Stadtwerke GmbH. Klaus Leweke, Schulleiter der Sekundarschule Höxter freut sich über die Unterstützung und konnte berichten, dass die Schülerinnen und Schüler sehr interessiert an dem Thema sind und im projektbezogenen Unterricht viel für ihre alltäglichen Abläufe mitnehmen.

Timo Westermann fürte die Rohstoffexpedition an der Sekundarschule in Höxter durch. Klaus Leweke (Schulleiter), Dr. Katharina Weiß (Kreis Höxter), Marita Kluthe (Lehrerin) und Rüdiger Hölscher (BeSte Stadtwerke) freuen sich über das besondere Unterrichtsangebot.