Spende für die Eggeschule in Peckelsheim

Das Zusammenbauen und Programmieren von Robotern macht den Schülerinnen und Schülern der Eggeschule in Peckelsheim viel Spaß und gleichzeitig wird spielerisch gelernt. Um das Projekt ‚Roberta‘ auszubauen und vertiefen zu können wurden zwei neue Lego mindstorms Kästen und ein Ergänzungskasten angeschafft. Außerdem wurde an den 'Roberta‘-Kreismeisterschaften in Brakel teilgenommen. Unterstützt wurde die Anschaffung und die Meisterschaftsteilnahme durch die BeSte Stadtwerke GmbH, Elektro Hüpping, das LVM Büro Nübel und den Förderverein der Eggeschule.

In der Eggeschule gibt es sogar einen Raum für den Unterricht mit den Robotern. „An elf Computern arbeiten je zwei Schülerinnen und Schüler gemeinsam und programmieren die Software für einen Roboter. Auf zwei großen feststehenden Platten werden verschiedene Szenarien mit den Robotern ausgeführt“, erklärt der Fachlehrer Matthias Falke und ergänzt stolz: „Kürzlich nahmen 25 Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen in Brakel erfolgreich am kreisweiten ‚Roberta‘-Wettbewerb teil. Bei den Anfängern belegten sie zwei zweite Plätze und bei den Fortgeschrittenen belegte ein Team den ersten Platz und ein Team den dritten Platz.“

Dietmar Hillebrand, Vertriebsleiter bei den BeSte Stadtwerken freut sich, dass der Energieversorger Projekte wie diese unterstützen kann: „Die Kinder können mit den Robotern zahlreiche erforderliche Fähigkeiten individuell erproben und selbstständig lernen. Gleichzeitig fördert es verschiedenen Kompetenzen und kann bei der späteren Berufswahl helfen.“ Mit Beginn des neuen Schuljahres wird ‚Roberta‘ auf Grund seiner Bedeutung bei der Berufsorientierung als viertes Hauptfach im MINT-Bereich integriert.

Freuen sich über die Spenden für das Projekt \'Roberta\': v.l. Gabi Greitemeier, Vorsitzende des Fördervereins der Eggeschule, Marcel Nübel (LVM) Ludger Hüpping (Elektro Hüpping), Martin Sälzer (Rektor Eggeschule), Dietmar Hillebrand (Beste Stadtwerke) und Matthias Falke (Fachlehrer)